Interferometrie und Diffraktive Elemente

Das Ziel der Forschungsarbeiten ist die Untersuchung neuer Messkonzepte durch den Einsatz von diffraktiven Optiken.

Ein Arbeitsschwerpunkt liegt im Bereich der Formprüfung optischer Flächen, insbesondere von Asphären. Für diesen Zweck werden computergenerierte Hologramme (CGH) eingesetzt, die am ITO designed und hergestellt werden. Daneben werden flexible Messverfahren untersucht, die statische Nullkorrektoren ergänzen oder ersetzen können. Neben CGH für die Interferometrie entwickeln und fertigen wir diffraktive Elemente und Mikrooptiken für andere Anwendungen, z.B. UV-Messsysteme, Strahlformungsaufgaben und Wellenfrontsensoren.

Gruppenleiter

Christof Pruß
Dipl.-Phys.

Christof Pruß

Gruppenleiter Interferometrie und diffraktive Elemente

Zum Seitenanfang